Saint-Exupéry-Klassiker: Skizzen zu “Der kleine Prinz” gefunden

0
1031


Beim Sortieren eines Nachlasses haben Fachleute einen ganz besonderen Fund gemacht: In einem Altbau im Schweizer Winterthur sind sie auf Skizzen für den Weltbestseller “Der kleine Prinz” gestoßen. Die Zeichnungen stammen vom Autor des Buches, Antoine de Saint-Exupéry, wie zunächst die Regionalzeitung “Landbote” berichtete.

Die Bilder zeigen Charaktere aus der bei Alt und Jung beliebten Geschichte, darunter den kleinen Prinzen selbst mit Fuchs, den Säufer, den der kleine Prinz auf seinem Planeten besucht, und die berühmte Schlange, die einen Elefanten verschluckt hat, jedoch in den Augen eines Erwachsenen aussieht wie ein Hut. In dem Nachlass des Kunstsammlers Bruno Stefanini fand sich auch ein Liebesbrief des Autors Saint-Exupéry an seine Frau Consuelo.

image 1459573 640 panofree dpwd 1459573 - Saint-Exupéry-Klassiker: Skizzen zu "Der kleine Prinz" gefunden
Stiftung für Kunst und Kultur/ AFP

Skizze der berühmten Schlange, die einen Elefanten verschluckt hat

“Die Skizzen sind in einem erstaunlich guten Zustand”, sagte Elisabeth Grossmann von der Winterthurer Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte (SKKG), gegenüber der Nachrichtenagentur APA.

Saint-Exupéry hat auf dünnes Luftpostpapier mit Tusche und Aquarellfarben gezeichnet. Laut APA sind die Skizzen nicht datiert. Ein Anhaltspunkt könne allerdings sein, dass “Le Petit Prince” und “The Little Prince” 1943 zeitgleich in Paris und New York erschienen seien. Die nun aufgetauchten Zeichnungen dürften wohl vorher entstanden sein.

image 1459572 640 panofree mkxw 1459572 - Saint-Exupéry-Klassiker: Skizzen zu "Der kleine Prinz" gefunden
Stiftung für Kunst und Kultur/ AFP

Skizze vom “Säufer”, den der kleine Prinz auf seinem Planeten besucht

Die Originale, die zur Illustration des “Kleinen Prinzen” verwendet wurden, befinden sich in der Morgan Library in New York. “Wir werden nun mit der Morgan Library in Kontakt treten und sie über unseren Fund informieren”, sagte Grossmann.

Erstanden hatte der Kunstsammler Stefanini die Zeichnungen der “Neuen Zürcher Zeitung” zufolge 1986 bei einer Auktion im Kanton Neuenburg. Der Verkäufer sei inzwischen verstorben, weshalb bisher nichts Genaueres über die Provenienz der Zeichnungen bekannt ist. Ob und wann die Skizzen der Öffentlichkeit gezeigt werden, ist derzeit offen.

Source link